Was muss ich als NutzerIn tun?

Neben der Wahl der richtigen Betriebsstufe ist die äußere Reinigung der Ventile die einzige Aufgabe, die Sie mit einer zentralen Komfortlüftungsanlage haben.

 

Manuelle Stufenschaltung

Wenn Ihre Lüftungsanlage über eine manuelle Stufenregelung mit drei Stufen verfügt, sollten Sie diese bei Abwesenheit auf die Stufe 1, bei Anwesenheit auf Stufe 2 und bei Bedarf auf Stufe 3 schalten. Die Stufe 3 wird normalerweise nach einer Stunde automatisch auf die Stufe 2 zurückgeschaltet. Wenn Sie bei Abwesenheit nicht auf die Stufe 1 zurückschalten, bedeutet dies vor allem im Hochwinter trockene Raumluft, da dann in Ihrer Abwesenheit zuviel gelüftet wird. Manche Anlagen verfügen nur über zwei Stufen. Die Intensivlüftung muss dann manuell über das Fenster erfolgen.

 

Automatische Regelung mit Luftqualitätsfühler

Bei Anlagen mit einem Luftqualitätsfühler (CO2 oder VOC-Fühler) wird die Luftmenge automatisch der Wohnungsbelegung angepasst. Dies bedeutet, dass Sie sich um die richtige Betriebsstufe keine Gedaken machen müssen.

 

Reinigung der Ventile

Bei den Zu- und Abluftventilen sind nach ca. 3-4 Monaten üblicherweise Verunreinigungen sichtbar, die vom Staub in der Wohnung verursacht werden. Diese können Sie mit einem weichen, leicht feuchten Tuch einfach abwischen. Achten Sie aber bitte darauf, dass dabei die Einstellung des Ventils nicht verstellt wird. Grundsätzlich ist die Ventileinstellung fixiert, sodass dies nicht passieren kann. Falls doch, informieren Sie bitte Ihre Hausverwaltung.

 

Weitere Infos zur Reinigung bzw., woher eventuelle Verfärbungen im Umfeld der Ventile entstehen, finden Sie hier.



Letzte Änderung: 02.12.2015

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".