Hygiene/Reinigung

Die Möglichkeit der Reinigung aller Anlagenkomponenten ist eine wesentliche Forderung für Komfortlüftungen.


Auch wenn bei regelmäßiger Filterwartung bei der Zuluftseite teilweise gar nie, und bei der Abluftseite nur ca. alle 10 Jahre, eine Reinigung nötig ist, muss diese möglich sein. Bei einem  Filterriss, Brand etc. kann eine Reinigung auch schon früher notwendig sein.
Die häufigsten Fehler bei der Reinigungsfreundlichkeit der Anlage stellen komplizierte Luftleitungsverläufe und nicht zugängliche Volumenstromregler bzw. Kaltrauchsperren dar,  die für die Reinigung entfernt werden müssen. Da Schalldämpfer normalerweise nicht reinigbar sind müssen diese im Bedarfsfall ebenfalls ausgetauscht werden können. Ein Einbau von Schalldämpfern in die Konstruktion (z.B. Betondecke) bzw. in den Bodenaufbau ist daher nicht sinnvoll.

 

Abbildung: Reinigungsdüse in einer Luftleitung


In der Checkliste "Hygiene" sind die wesentlichen Punkte zusammengefasst.

 

Im Projekt "Zukunftstaugliche Komfort-Lüftungssysteme in großvolumigen Wohngebäuden im Spannungsfeld von Hygiene und Kosten" wurde das Thema Reinigung speziell behandelt. Die entsprechenden Dokumente finden sie im Proficenter bzw. in der rechten Spalte unter Downloads & Links.



Letzte Änderung: 28.04.2017

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".