Zentrale Komfortlüftungssysteme

Ein zentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung versorgt mehrere Wohnungen.

 

Ein zentrales Lüftungsgerät erzeugt einen konstanten Vordruck (variablen Vordruck bei optimierten Systemen) und ein Volumenstromregler vor jeder Wohnung regelt die Luftmenge für die jeweilige Wohnung.

 

 

Abbildung: Schema einer zentralen Komfortlüftung

 

Wesentliche Vorteile gegenüber anderen Systemen:

+    Geringerer Wartungsaufwand durch zentrale Anordnung von Filtern und Hauptkomponenten

+    Einfache, zentrale Luftaufbereitung (Filterung, Vorwärmung,…) und Kondensatableitung

+     Nur je eine Durchdringung der Gebäudehülle für Außenluft- und Fortluftleitung

+     Freie Wahl der Ansaugposition

+     Schalltechnisch lassen sich sehr tiefe Werte (unter 20 dB(A)) erreichen

 

 

Wesentliche Nachteile gegenüber anderen Systemen:

-        3-stufige, wohnungsweise Luftvolumenstromanpassung aufwändig

-        Drosselverluste durch wohnungsweise Volumenstromregler (höherer Strombedarf)

-       Volumenstromregler haben geringere Genauigkeit der Volumenstromsteuerung und Volumenbalance als konstantvolumenstromgeregelte Ventilatoren

-        Erforderlicher Platzbedarf für Lüftungszentrale und Luftleitungen

-        Größerer Planungsaufwand, längere Luftleitungen, wachsende Druckverluste und Reinigungsaufwand bei größeren Systemen



Letzte Änderung: 02.09.2013

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".