Kaltrauchsperren

 

Kaltrauchsperren werden in Kombination mit FLI-VE/FLI Feuerschutzabschlüsse auf Basis intumeszierender Materialien ohne/mit mechanischem Verschlusselement verwendet

 

Sie können den Durchtritt von Rauch mit einer Temperatur unterhalb der Auslösetemperatur des intumeszierenden Materials durch Luftleitungen verhindern.

 

Der Öffnungsdruck der Kaltrauchsperren (>10Pa) ist mit einer Schraube verstellbar. Daher resultieren auch die unterschiedlichen Werte im niedrigen Volumenstrombereich, der wiederum nur als Näherung zu interpretieren ist. Im Nennvolumenstrombereich weichen jedoch die Druckverlustdifferenzen unterschiedlicher Hersteller bis zu 25% (bei 150 m3/h) voneinander ab.

 

Allgemein ist hier anzumerken, dass der Druckverlust einer Brandschutzeinheit, bestehend aus einem Feuerschutzabschluss und einer Kaltrauchsperren, fast ausschließlich aus dem Druckverlust der Kaltrauchsperre resultiert. Deshalb ist dem Druckverlust der Kaltrauchsperre besonderes Augenmerk zu schenken. Einen Vergleich von Kaltrauchsperren finden sie im Komfortlüftungsinfo Nr. 5

 

 

 



Letzte Änderung: 16.06.2015

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".