Luftverteilung in der Wohnung

Die Luftverteilung kann entweder als Quelllüftung oder als Induktionslüftung erfolgen, wobei beim Mehrfamilienhaus fast ausschließlich Induktionslüftungen zum Einsatz kommen. Die Vor- und Nachteile von Quell- bzw. Induktionslüftung finden sie auf der Seite: Quell- oder Induktionslüftung

 

Die erweiterte Kaskadenlüftung (Wohnzimnmner als Überströmraum) führt zu einer Verringerung der notwendigen Luftleitungen bzw. Durchlässe und zu einer Verringerung der Gesamtluftmenge und spart damit Sromnkosten und erhöht die Luftfeuchte. Näher Infos zur erweiterten Kaskadenlüftung finden sie im Projekt Doppelnutzen der UNI Innsbruck.

 

Bei der Verrohrung  unterscheidet man zwischen einer Luftführung mit Baumstruktur (Abzweigern) und einer Sternverrohrung. Bei der Sternverrohrung ergeben sich wesentlich mehr Leitungen, die aber im Querschnitt deutlich geringer sein können (meist ca. 80 mm). Die angeführten Vorteile des einen sind die Nachteile des anderen Systems.

 

Verrohrung mit Abzweigern:

Bei der Verrohrung mit Abzweigern werden die Luftleitungen zu den Wohnungen bzw. den einzelnen Räumen ausgehend von einer Hauptluftleitung abgezweigt. Zwischen den Wohnungen bzw. den Räumen müssen jedoch Telefonieschalldämpfer eingesetzt werden.

 

Abbildung: Luftführung in Baumstruktur und Telefonieschalldämpfern

 

Vorteile:

  • kurze Leitungslängen
  • meist geringere Kosten

 

Sternverrohrung:

Bei der Sternverrohrung werden ausgehend von einem zentralen Verteiler die Luftleitungen sternförmig zu den Wohnungen bzw. Räumen geführt.

 

Abbildung: Sternverrohrung von einer zentralen Verteilerbox (mit Telefonieschalldämpferfunktion)

 

Vorteile:

  • einfachere Reinigung
  • einfachere Einregulierung
  • geringere Rohrquerschnitte (Einlegen in Betondecke möglich)
  • einfachere Umwandlung eines Abluftraumes in einen Zuluftraum
  • Keine Telfonieschalldämpfer in den Rohrleitungen (Verteilbox kann Telefonieschalldämpferfunktion übernehmen)

 

Grundsätzlich kann man nicht sagen, dass ein System besser ist als das andere. Letztendlich entscheidet das Gesamtkonzept. So kommt z.B. bei in die Betondecke eingelegten Luftleitungen aufgrund der Rohrquerschnitte fast ausschließlich die Sternverrohrung zur Anwendung. Bei Sanierungen bzw. der Rohrleitungsführung in der abgehängten Decke kommt meist die Baumstruktur zum Tragen.

 

Beide Systeme können auch kombiniert werden. Z.B. die Zuluft als Sternverrohrung und die Abluft mit Abzweigern.



Letzte Änderung: 17.06.2015

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".