Volumenstromregler

Die Volumenstromregler für die Zuluft bzw. Abluft der Wohnungen stellen eine der wesentlichen Komponenten einer zentralen Komfortlüftung dar.  Deren sorgfältige Auswahl ist wesentlich für Kosten, Energieeffizienz und Kundenzufriedenheit.

 

Kosten: Die Investitionskosten zwischen einem einfachen Konstantvolumenstromregler (KVR) und einem vernetzen variablen Volumenstromregler (VSR) sind natürlich beträchtlich und verleitet bei einer nur investitionszentrierten Betrachtung zum günstigen KVR. Laufende zusätzliche Kosten für den erhöhten Strombedarf und die in der ÖNORM H 6038:2014 geforderten Anpassung an die Belegungszahl machen diesen Investitionskostenvorteil jedoch schnell zunichte.

 

Energieeffizienz:  Unabhängig von der Art des Volumenstromreglers  ist darauf zu achten, dass die Volumenstromregler einen geringen Vordruck benötigen. Maximal 30 Pa, Zielwert unter 10 Pa. Nur vernetzte Volumenstromregler ermöglichen Anlagen mit variablen Druckniveau. Dies bringt Einsparungen beim Strombedarf von 10 bis 40%.

 

Kundenzufriedenheit: Variabel Volumenstromregler mit Luftqualitätssensor (z.B. CO2) und variabler Druckregelung erfüllen alle Anforderungen der NutzerInnen.

 

  • optimale Anpassung der Luftmenge an den Bedarf
  • geringes Geräuschniveau durch die optimale Stellung der Regelklappe
  • geringen Strombedarf

 

Vertiefende Information finden sie in der Präsentation Volumenstromregler aus dem Projekt low_vent.com in der rechten Randleiste.

 

 



Letzte Änderung: 06.07.2015

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".