Reine Luftheizung

Bei der reinen Luftheizung erfolgt die Verteilung der Heizwärme ausschließlich über die Luft. Diese Art der Beheizung ist aufgrund der Leistungsgrenzen nur bei Passivhäusern (A++) möglich.

 

Kombigeräte mit reiner Luftheizung, teils auch "Kompaktgeräte" genannt, nutzen die Restwärme der Abluft nach dem Wärmetauscher mit einer Wärmepumpe für die weitere Aufheizung der Zuluft und die Warmwasserbereitung. Die Zuluft wird bis auf 52° C erwärmt. Die Diskussion über die Luftheizung wird oft sehr kontroversiell geführt. Die folgenden oft ins Treffen geführten Aspekte treffen nur teilweise zu bzw. können durch ergänzende Maßnahmen vermieden, bzw. gemildert werden:

 

  • Reine Konvektionsheizung ohne Strahlungswärme
  • Eingeschränkte individuelle Regelbarkeit der Raumtemperatur
  • Keine Leistungsreserven für Aufheizvorgang bzw. Ausheizvorgang im 1. Winter
  • Geringe Fehlertoleranz
  • Versteckte Elektroheizung
  • Luftmenge kann durch Heizfunktion nicht optimal an den Bedarf (Personenbelegung) angepasst werden

 

Beispielsweise stimmt das Argument der reinen Konvektionsheizung ohne Strahlungswärme nur bedingt, da die Decke aufgrund der Erwärmung durch die warme Zuluft als Flächenheizkörper wirkt. Weitere Gegenargumente finden Sie in der Komfortlüftungsinfo Nr. 28. 


Heizleistung ist an Luftmenge gekoppelt

Wesentlicher Nachteil der Luftheizung ist, dass die Heizleistung an die Luftmenge gekoppelt ist. Die Heizleistung für unterschiedliche Räume kann daher nicht individuell gewählt werden (z.B. Schlafzimmer aufgrund der Luftmenge von 50 m³/h für zwei Personen zu warm, Kinderzimmer mit 25 m³/h für ein Kind zu kalt). Andererseits kann an sehr kalten Tagen die Gesamtluftmenge bei Abwesenheit nicht entsprechend abgesenkt werden, weil die Heizleistung daran gekoppelt ist. Die Folge ist zu trockene Raumluft.

 

Auch für Passivhäusern werden daher "erweiterte Kombigeräte" mit wassergeführtem Verteilsystem empfohlen. Mit diesen Geräten ist die Heizleistung nicht mehr an die Luftmenge gekoppelt. Eine individuelle Raumtemperaturregelung ist damit auch möglich.



Letzte Änderung: 05.03.2014

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".