Aktive Überströmung - Verbundlüftung

 

Insbesondere in der Sanierung ist das Lüftungskonzept mit aktiven Überströmern eine interessante Alternative mit weniger Luftleitungen. Hierbei wird in den zentralen Flur die Frischluft eingebracht. Die Zulufträume wie Schlafzimmer, Wohnzimmer und Kinderzimmer holen sich mit aktiven Überströmern (z.B. mit kleinen Ventilatoren in der Tür) die Luft aus dem Gang. Die Zuluft kommt daher fast ohne Luftleitungen aus. Es benötigt nur für die Abluft (Küche, Bad, WC) Luftleitungen bis in den jeweiligen Raum. Dem Vorteil von weniger Zuluftleitungen steht der Mehraufwand für die aktiven Überströmer als Nachteil gegenüber. Gegenüber dem klassischen Lüftungskonzept mit den Zuluftleitungen direkt in den Zuluftraum hat das System der aktiven Überströmer den Nachteil, dass die Luft die aus dem zentralen Flur in den Zulufträume gleitet wird keine reine Zuluft, sondern "Mischluft" ist und die Ventilatoren nicht völlig geräuschlos sind. Für den Neubau empfiehlt komfortlüftung.at daher eine klassische Luftverteilung über Luftleitungen auch für die Zuluft. Für die Sanierung stellt das System der aktiven Überströmer bzw. Verbundlüfter aber eine wirklich interessante Alternative dar.

 

 Quelle: Erich Keller AG (CH)

 

 

Quelle: Erich Keller AG (CH)

 

 

Die Vorteile eines Lüftungssystems mit aktiven Überströmern:

 

  • Keine Luftleitungen zu den Zulufträumen notwendig
  • Jeder Zuluftraum kann einzeln geregelt werden

 

Nachteile des Systems gegenüber einer klassischen Komfortlüftung:

 

  • Aus dem Flur kommt Mischluft und nicht reine Frischluft
  • Schallbelastung durch Ventilator in der Tür bzw. Wand
  • Eventuell geringeres Schalldämmmaß zwischen Flur und Zuluftraum

 

 



Letzte Änderung: 16.05.2019

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".