CO2-Belastung

Der CO2-Wert in Klassenzimmern sollte  normalerweise 1.000 ppm (1.400 ppm als oberes Maximum) nicht überschreiten.

Die empfohlenen Werte lassen sich nur durch ständig gekippte Fenster, Stoßlüftung alle 10 bis 15 Minuten oder durch eine mechanische Lüftungsanlage erreichen. Da ständig gekippte Fenster und eine Stoßlüftung alle 10–15 Minuten im Winter einerseits unkomfortabel bzw. nicht praktikabel sind und zudem hohe Wärmeverluste bedeuten, bleibt im Normalfall nur eine mechanische Lüftungsanlage als praktikable Lösung.

Welche Luftmenge pro Schüler welche CO2-Werte der Raumluft bedeutet, kann man mit einem kostenlosen Programm des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes berechnen.

 

Abbildung: Beispielberechnung mit CO2-Modellrechner des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes.



Letzte Änderung: 02.09.2013

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".