Hinweise für einen ungestörten Bauablauf

Für einen ungestörten und kostengünstigen Bauablauf ist wie bei allen haustechnischen Anlagen eine frühe Abstimmung zwischen ArchitektInnen, InstallateurInnen, BaumeisterInnen und ZimmermeisterInnen notwendig. Aufgrund der großen Rohrdurchmesser der Luftleitungen ist dies bei einer Komfortlüftung besonders wichtig.

 

  • Die Entscheidung für einen Erdwärmetauscher sollte wegen der erforderlichen Grabungsarbeiten möglichst früh und in Abstimmung mit den InstallateurInnen erfolgen.
  • Im Neubau sind die notwendigen Durchdringungen von Wänden und Decken für die Luftleitungen bereits bei der Rohbauerstellung vorzusehen. Bei den Durchdringungsöffnungen ist die Stärke der Wärmedämmung einzurechnen.

 

  

 

  • Werden Luftleitungen in die Betondecke integriert, ist für ein frühzeitiges Zusammenwirken von InstallateurInnen und BaumeisterInnen zu sorgen.
  • Am Aufstellungsort des Lüftungsgerätes ist ein Kondensatablauf, eine elektrische Stromversorgung und eine Leerverrohrung für die Bedieneinheit im Wohnraum vorzusehen.
  • Der Platzbedarf für die Luftleitungen (samt Wärmedämmung) im Bodenaufbau, in der Wand etc. sollte frühzeitig festgelegt werden.
  • Überströmöffnungen im Türbereich sind mit den TischlerInnen abzustimmen.
  • Feuerstellen müssen raumluftunabhängig sein oder über eine Sicherheitseinrichtung verfügen.
  • Der Betrieb des Dunstabzuges als Umlufthaube ist zu vereinbaren.

 

 



Letzte Änderung: 27.05.2014

Die unabhängige Plattform zum Thema "Lüftung".